Skip to main content

Optimale Schlafphasen zur besseren Schlafgesundheit

Die physische und mentale Gesundheit 

Schlaf spielt eine entscheidende Rolle für Deine Gesundheit. 

Dein Körper regeneriert sich während Deines Schlafs, fördert die Muskelreparatur und stärkt das Immunsystem. Außerdem ist Schlaf wichtig für Deine Gedächtnisbildung, Lernfähigkeiten und die Verarbeitung von Informationen. Zudem trägt ausreichender Schlaf zur emotionalen Ausgeglichenheit bei und hilft bei der Stressbewältigung. 

Optimale Schlafphasen zur besseren Schlafgesundheit

Schlafzyklen und Schlafphasen 

Dein Schlaf besteht aus verschiedenen Zyklen, die sich wiederholen und in verschiedene Phasen unterteilt sind. Ein vollständiger Schlafzyklus dauert etwa 80 bis 100 Minuten und besteht aus vier Hauptphasen. 

  • Einschlafphase: Diese Phase dauert nur wenige Minuten, und Du beginnst, Dich zu entspannen. Der Übergang von Wachsein zu Schlaf ist fließend. 
  • Leichter Schlaf: Dies ist eine Phase des leichten Schlafs, in dem Deine Herzfrequenz und Muskelaktivität abnimmt. Es macht den Großteil Deines Schlafes aus. 
  • Tiefschlaf: In dieser Phase erfolgt die Regeneration von Körper und Geist. Der Tiefschlaf ist wichtig für Deine körperliche Erholung, die Hormonregulation und Dein Immunsystem. 
  • REM-Schlaf: Der REM-Schlaf ist gekennzeichnet durch schnelle Augenbewegungen, erhöhte Gehirnaktivität und lebhafte Träume. Dies ist die Phase, in der kognitive Funktionen verbessert und emotionale Verarbeitung stattfindet. 

Die meisten Menschen durchlaufen mehrere Zyklen pro Nacht, wobei der REM-Schlaf im Laufe der Nacht zunimmt. 

Schlafstörungen 

Schlaflosigkeit sind die Schwierigkeiten beim Einschlafen oder Durchschlafen, häufig begleitet von Tagesmüdigkeit und Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit. Atemaussetzer während Deines Schlafs, die zu Unterbrechungen führen sind Schlafapnoe. Dies kann zu Tagesschläfrigkeit, erhöhtem Blutdruck und anderen Gesundheitsproblemen führen. Außerdem gibt es Parasomnien, dies sind Abnormale Verhaltensweisen während des Schlafs, wie Schlafwandeln, Albträume oder nächtliche Panikattacken. 

Schichtarbeit und Schlaf 

Schichtarbeit kann Deinen Schlafrhythmus stören und zu Schlafproblemen führen. Dein Körper hat Schwierigkeiten, sich an wechselnde Arbeitszeiten anzupassen, was zu Schlafstörungen, Müdigkeit und langfristigen Gesundheitsproblemen führen kann. Es ist wichtig, Strategien zur Anpassung an den Schichtarbeitsplan zu entwickeln, um die Schlafgesundheit zu fördern. Dazu gehören optimierte Schlafumgebung, regelmäßige Schlafenszeiten und den Säure-Basen-Haushalt auszugleichen.  

Corinna-Werner-CleverHealth_Portrait

Viele weitere Tipps gibt es auf meinem YouTube-Channel

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen zu meinen Coachings?

Kontakt

Mehr Infos für Ihre Gesundheit!

CLEVERhealth

Jetzt Performance-Check machen

Performance-Check

Weiterlesen

Abnehmen mit Maßband oder Waage?

Du möchtest abnehmen, Du hast Deine Ernährung angepasst und machst regelmäßig Sport, aber irgendwie geht das Gewicht auf der Waage nicht runter? Was könnte der Grund sein?

Abnehmen mit Maßband oder Waage? 

Muskeln vs. Fett

Muskelgewebe ist im Vergleich zu Fett volumenmäßig kleiner, wenn beides gleich schwer ist. Fettzellen fungieren als Speicher für Fett und neigen dazu, sich aufzublähen, während Muskelzellen die Möglichkeit haben zu wachsen. Daher ist es durchaus möglich, Fett zu reduzieren und gleichzeitig Muskeln aufzubauen, ohne dass sich die Gewichtszahl auf der Waage verändert. Trotz einer möglicherweise unveränderten Gewichtszahl könntest Du dennoch schlanker erscheinen und Dich gesünder fühlen, da du an Kraft gewonnen hast.

Methoden zur Messung der Körperveränderung

  • Waage
  • Umfang messen
  • Bilder anschauen
  • Anhand von Klamotten
  • Hautfaltenmessung mit der Caliperzange
  • Bioelektrische Impedanz Analyse

Gesunde und einfache Kontrolle zu Hause

Es ist optimal, regelmäßig den Fett-, Muskel- und Wasseranteil deines Körpers zu messen. Doch nicht jeder hat die Möglichkeit dazu, insbesondere zu Hause. Hier bietet sich eine einfache und kostengünstige Alternative an. Bis zu einem bestimmten Punkt ist es durchaus sinnvoll, das Gewicht auf der Waage zu überwachen, besonders wenn du deutlich übergewichtig bist und einen gesünderen Lebensstil anstrebst. Jedoch, sobald sich die Gewichtszahl auf der Waage nicht mehr ändert, ist es ratsam, deine Fortschritte anhand des Körperumfangs zu beurteilen.

Frauen & Gewicht

Die regelmäßige Gewichtsmessung, insbesondere bei Frauen, erweist sich aus verschiedenen Gründen als ungenaue Methode zur Einschätzung des Fortschritts. Hormonelle Schwankungen im Menstruationszyklus können das Körpergewicht beeinflussen, genauso wie Wassereinlagerungen, Blähungen und Verdauungsprobleme können zu Schwankungen führen. Darüber hinaus vermag die Waage nicht zwischen Muskel-, Fett- und Wassergewicht zu differenzieren.

Zusammenfassend

Es ist ratsam, sowohl das Gewicht auf der Waage als auch die Messungen des Maßbands im Blick zu behalten, wenn man eine gesündere Lebensweise anstrebt. Trotzdem ist es wichtig, sich nicht allzu sehr von diesen Zahlen beeinflussen zu lassen. Bei Übergewicht sollte der Fokus auf einer schrittweisen Gewichtsreduktion liegen, da schnelles Abnehmen langfristig kontraproduktiv sein kann. Sobald ein normaler BMI erreicht ist, ist es jedoch ebenso wichtig, auf den Körperfettanteil zu achten und sich eher auf den Körperumfang, statt das Gewicht zu konzentrieren.

Dies erfordert einen ausgewogenen Ansatz, doch mit einer vielfältigen Trainingsroutine, einer gelassenen Einstellung und ausreichender Motivation ist dies durchaus umsetzbar.

Corinna-Werner-CleverHealth_Portrait

Viele weitere Tipps gibt es auf meinem YouTube-Channel

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen zu meinen Coachings?

Kontakt

Mehr Infos für Ihre Gesundheit!

CLEVERhealth

Jetzt Performance-Check machen

Performance-Check

Weiterlesen

Neue Sportart ausprobieren

Warum hat es Vorteile neue Sportarten auszuprobieren? Und wie kommt man zu den neuen Sportarten?

Neue Sportart ausprobieren 

Vielfalt und Abwechslung

Indem Du verschiedene Sportarten ausprobierst, vermeidest Du Monotonie und hältst Deine Fitnessroutine interessant. Dies kann helfen, Deine Motivation und Engagement aufrechtzuerhalten.

Ganzheitliche Fitness

Jede Sportart beansprucht bestimmte Muskeln und fördert unterschiedliche Fähigkeiten. Durch die Teilnahme an verschiedenen Aktivitäten kannst Du eine ganzheitlichere Fitness erreichen, die verschiedene Aspekte wie Ausdauer, Kraft, Flexibilität und Geschicklichkeit anspricht. Außerdem kann das Erlernen neuer Bewegungen und Techniken dazu beitragen Deine Fitnessziele zu erreichen.

Positive Effekte

Sportarten bieten oft die Möglichkeit, Teil einer Gemeinschaft oder eines Teams zu werden. Das kann die sozialen Aspekte fördern und auch die Motivation steigern, regelmäßig an Aktivitäten teilzunehmen. Zudem bieten Sportarten unterschiedliche Möglichkeiten, um Stress abzubauen. Einige sind intensiver und dienen als Auslassventil für aufgestaute Energie, während andere, wie Yoga, auf Entspannung und Achtsamkeit abzielen.

Neue Fähigkeiten entwickeln und Vorlieben entdecken

Sportliche Vielseitigkeit fördert die Anpassungsfähigkeit Deines Körpers. Dies kann dazu beitragen, Verletzungen vorzubeugen und Deine Gesundheit insgesamt zu verbessern. Außerdem macht das Erlernen neuer Fähigkeiten nicht nur Spaß, sondern stärkt auch Dein Selbstvertrauen. Du weißt nämlich im Voraus nicht, welche Sportarten Dir am meisten Spaß machen oder welche am besten zu Deinen persönlichen Vorlieben und Zielen passen. Das Ausprobieren verschiedener Sportarten hilft Dir dabei, Deine Vorlieben zu entdecken.

Die unterschiedlichsten Wege zu neuen Sportarten 

Schau Dir die Angebote von örtlichen Sportvereinen, Fitnessstudios oder Sporteinrichtungen an. Viele bieten verschiedene Kurse und Sportarten an, die Du ausprobieren kannst. Zudem bieten Sporteinrichtungen Probetrainings oder Schnupperstunden an. Nutze diese Gelegenheiten, um einen ersten Eindruck von einer Sportart zu bekommen, bevor Du Dich verpflichtest. Du kannst Dich auch über lokale Sportevents oder Community-Veranstaltungen informieren. Manchmal werden auch Schnupperkurse oder Demonstrationsveranstaltungen angeboten, bei denen Du einen Einblick in verschiedene Sportarten bekommen kannst. Mittlerweile findest Du auch ganz viele Informationen im Internet, also durchforste es nach Sportarten, die Dich interessieren könnten. Viele Sportorganisationen und Verbände haben Websites, auf denen sie ihre Aktivitäten vorstellen. Auch Freunde, Familienmitglieder oder Kollegen können Dir helfen. Frag sie nach ihren sportlichen Interessen. Vielleicht haben sie Empfehlungen oder sind bereit, Dich bei ihren Aktivitäten mitzunehmen. Fitness-Apps und Online-Plattformen bieten Dir auch eine Vielzahl von Sportkursen an, die Du von zu Hause aus ausprobieren kannst, um zu sehen, welche Dir am besten gefallen.

Denke daran, dass es wichtig ist, aktiv zu bleiben und Sportarten zu finden, die Dir persönlich Spaß machen und zu Deinen Zielen passen. Der Schlüssel ist die Vielfalt, also zögere nicht, verschiedene Sportarten auszuprobieren, um herauszufinden, welche am besten zu Dir passen. Also traue Dich neue Sportarten auszuprobieren und finde heraus, welche Dir am meisten Spaß machen. Denn insgesamt trägt das Ausprobieren neuer Sportarten dazu bei, eine umfassende Fitness und einen gesunden Lebensstil zu fördern. Es kann auch dazu beitragen, Deine Freude an körperlicher Aktivität zu steigern und die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass Du langfristig aktiv bleibst.

Corinna-Werner-CleverHealth_Portrait

Viele weitere Tipps gibt es auf meinem YouTube-Channel

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen zu meinen Coachings?

Kontakt

Mehr Infos für Ihre Gesundheit!

CLEVERhealth

Jetzt Performance-Check machen

Performance-Check

Weiterlesen

Saisonales Gemüse & Obst – Januar

Es hat mehrere Vorteile auch im Winter saisonales Gemüse und Obst zu bevorzugen, wie beispielsweise das Klima, die Umwelt und natürlich auch Deine Gesundheit. 

 Frische und Geschmack 

Saisonales Gemüse, das zu seiner Zeit geerntet wird, neigt dazu, frischer und geschmackvoller zu sein. Da es in der Saison reift, kann es auf natürliche Weise seinen vollen Geschmack entwickeln. 

Saisonales Gemüse & Obst – Januar 

Anpassung an die Umgebung 

Die Entscheidung, saisonales Gemüse zu konsumieren, ist nicht nur gut für Deine Gesundheit, sondern auch für die Umwelt. Saisonales Gemüse ist besser an die jeweilige Jahreszeit und die lokalen Wetterbedingungen angepasst. Dies trägt dazu bei, dass Pflanzen natürlicher wachsen und weniger Pestizide benötigen. Durch die Anpassung an die Umgebung wird der ökologische Fußabdruck reduziert, da weniger Energie für den Anbau und Transport benötigt wird. 

 

Umweltauswirkungen & Nachhaltigkeit 

Der Anbau von saisonalem Gemüse vor Ort im Winter kann dazu beitragen, den CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Importiertes Gemüse aus weit entfernten Regionen erfordert oft lange Transportwege und kann daher mehr Energie verbrauchen und mehr Treibhausgase freisetzen. Lokale Landwirtschaftsbetriebe haben deutlich kürzerer Wege und neigen dazu, saisonale Produkte anzubauen. Durch Deinen Kauf von regionalen und saisonalen Produkten, unterstützt Du die lokale Landwirtschaft und förderst zugleich die Nachhaltigkeit Deiner Region. 

 

Vielfalt und Abwechslung 

Der Konsum von saisonalem Gemüse im Winter bietet eine breite Palette an Nährstoffen, die für die jeweilige Jahreszeit besonders wichtig sind. Gemüsesorten wie Grünkohl, Rosenkohl und Sellerie sind im Winter besonders reich an bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen. Der Verzehr dieser Gemüsesorten fördert eine ausgewogene Ernährung und versorgt Deinen Körper mit den notwendigen Nährstoffen, die in der kalten Jahreszeit besonders gefragt sind. 

 

Gemüse- & Obstsorten 

Freilandprodukte wie Grünkohl, Lauch und Rosenkohl sind im Winter verfügbar und liefern nicht nur gesunde Nährstoffe, sondern auch einen intensiven Geschmack. Feldsalat und Rucola fallen in die Kategorie geschützter Anbau, jedoch unbeheizt, und bieten eine frische Ergänzung zu winterlichen Mahlzeiten. Äpfel, Birnen, Kartoffeln, Möhren, Sellerie, Weißkohl und Wirsing sind Lagerwaren im Winter, die sich gut lagern lassen und somit auch in den kalten Monaten eine vielfältige Ernährung ermöglichen. Der bewusste Konsum dieser saisonalen Produkte unterstützt nicht nur die lokale Landwirtschaft, sondern fördert auch Deinen Geschmack und Deine Gesundheit. 

 

Es ist großartig, saisonale Produkte zu bevorzugen, da sie oft frischer, schmackhafter und umweltfreundlicher sind. Genieße die Vielfalt dieser Lebensmittel im Januar! 

Corinna-Werner-CleverHealth_Portrait

Viele weitere Tipps gibt es auf meinem YouTube-Channel

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen zu meinen Coachings?

Kontakt

Mehr Infos für Ihre Gesundheit!

CLEVERhealth

Jetzt Performance-Check machen

Performance-Check

Weiterlesen

Mit positiver Energie und guten Vorsätzen ins Neue Jahr

Ein neues Jahr beginnt, und mit ihm kommt die Gelegenheit, frische Perspektiven einzunehmen, Gewohnheiten zu überdenken und das Beste aus Deinen Möglichkeiten zu machen. Gute Vorsätze sind eine beliebte Tradition, die Dir dabei helfen kann, positive Veränderungen in Deinem Leben zu bewirken. Doch wie kannst Du sicherstellen, dass Deine Vorsätze nicht nur gute Absichten bleiben, sondern tatsächlich Realität werden?

Mit positiver Energie und guten Vorsätzen ins Neue Jahr

Realistische Ziele setzen

Der erste Schritt zu erfolgreichen Vorsätzen ist die Festlegung realistischer Ziele. Statt sich große, vage Ziele zu setzen, ist es hilfreich, konkrete, erreichbare Meilensteine zu definieren. Zum Beispiel könnte der Vorsatz lauten, regelmäßig Sport zu treiben. Anstatt sich vorzunehmen, täglich zwei Stunden im Fitnessstudio zu verbringen, könnte man mit zweimal wöchentlichem Training beginnen und sich dann steigern.

 

Prioritäten setzen

Jeder von uns hat begrenzte Ressourcen, sei es Zeit, Energie oder Fokus. Daher ist es wichtig, sich auf die wesentlichen Dinge zu konzentrieren. Das Setzen von klaren Prioritäten ermöglicht es, die Vorsätze in den Alltag zu integrieren, ohne sich dabei zu überfordern. Wenn beispielsweise die Verbesserung der beruflichen Fähigkeiten ein Ziel ist, könnte man sich auf bestimmte Schulungen oder Kurse konzentrieren, die einen direkten Einfluss auf die Karriere haben.

 

Unterstützung suchen

Es ist oft einfacher, gesteckte Ziele zu erreichen, wenn man Unterstützung von anderen bekommt. Teile deine Vorsätze mit Freunden, Familie oder Kollegen. Gemeinsam könnt ihr euch gegenseitig motivieren und unterstützen. Wenn beispielsweise der Vorsatz ist, gesünder zu essen, könnt ihr gemeinsam Kochabende veranstalten oder euch gegenseitig mit gesunden Rezepten inspirieren.

 

Fortschritte feiern

Erfolge, auch die kleinen, sollten gefeiert werden. Das Setzen von Meilensteinen und das Feiern von Fortschritten motivieren dazu, am Ball zu bleiben. Belohne Dich selbst, wenn Du einen Teil Deines Ziels erreicht hast. Das kann dazu beitragen, die positive Energie aufrechtzuerhalten und den Antrieb für die nächsten Schritte zu stärken.

 

Flexibilität bewahren

Das Leben ist unvorhersehbar, und manchmal müssen Pläne angepasst werden. Anstatt bei Rückschlägen aufzugeben, ist es wichtig, flexibel zu bleiben. Akzeptiere, dass es Höhen und Tiefen geben wird, und sieh sie als Teil des Prozesses an. Eine kurzfristige Unterbrechung sollte nicht dazu führen, dass Du Dein gesamtes Vorhaben aufgibst.

12-Wochen-Programm

Das 12-Wochen-Programm von mir ist Deine Eintrittskarte in eine Welt, in der Gesundheit und Wohlbefinden nicht nur Wünsche sind, sondern greifbare Realität. Stelle Dir vor, Du könntest in nur drei Monaten eine tiefgreifende Veränderung in Deinem Leben herbeiführen – eine Veränderung, die nicht nur Dein Körper stärkt, sondern auch Dein Denken. Jede Woche wirst Du neue Herausforderungen meistern, Deine Grenzen erweitern, um „Die beste Version Deiner selbst zu werden“. Am Ende dieser Reise wirst Du nicht nur sichtbare Ergebnisse an Deinem Körper feststellen, sondern auch ein neues Selbstvertrauen und eine innere Stärke spüren, die Dich in allen Bereichen Deines Lebens voranbringen wird.

Gute Vorsätze können eine inspirierende Möglichkeit sein, das Neue Jahr zu beginnen. Mit realistischen Zielen, klaren Prioritäten, Unterstützung aus dem Umfeld, der Feier von Erfolgen und der nötigen Flexibilität kannst Du sicherstellen, dass Deine guten Vorsätze nicht nur eine vorübergehende Erscheinung sind, sondern zu nachhaltigen Veränderungen in Deinem Leben führen. Mach das Beste aus dem kommenden Jahr und setze Deine guten Vorsätze mit positiver Energie um!

Corinna-Werner-CleverHealth_Portrait

Viele weitere Tipps gibt es auf meinem YouTube-Channel

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen zu meinen Coachings?

Kontakt

Mehr Infos für Ihre Gesundheit!

CLEVERhealth

Jetzt Performance-Check machen

Performance-Check

Weiterlesen

Alles um Diäten

Was sind Diäten? 

Diäten bezeichneten ursprünglich die generelle Ernährungsweise einer Person, unabhängig von Gewichtsverlust oder Gesundheitszielen. Inzwischen hat sich der Begriff darauf verlagert, Gewichtsverlust anzustreben. Daher beziehen sich Diäten heute auf die gezielte Auswahl von Lebensmitteln oder eine eingeschränkte Kalorienzufuhr, um Gewicht zu reduzieren. 

Alles um Diäten 

Wer kann eine Diät machen? 

Theoretisch kann jeder eine Diät machen. Allerdings sollte man in bestimmten Lebenssituationen darauf verzichten. Zum einen, wenn man schwanger ist oder stillt, denn der Körper benötigt ausreichend Energie, um das Baby angemessen zu versorgen. Die andere Situation ist, wenn man schwer krank ist, denn in diesem Fall muss der Körper seine gesamte Energie für das Immunsystem aufwenden und kann sich nicht zusätzlich um eine Diät kümmern. 

 

Was für Diäten gibt es 

Die Ketogene Diät, die Mediterrane Diät, die Paleo-Diät, die DASH-Diät und das Intervallfasten repräsentieren nur eine begrenzte Auswahl von Ernährungskonzepten und Diäten. Es gibt noch zahlreiche weitere, auf dem Markt. Einige von ihnen legen den Fokus auf spezifische Lebensmittelgruppen, während andere sogar bestimmte Lebensmittel verbieten. Wiederum andere setzen ihren Schwerpunkt auf den zeitlichen Aspekt der Nahrungsaufnahme. Es ist entscheidend zu betonen, dass nicht jede Diät für jede Person geeignet ist. Individuelle Unterschiede, gesundheitliche Überlegungen und persönliche Vorlieben spielen dabei eine bedeutende Rolle. 

Der richtige Ansatz  

Bei jeder Diät gibt es Vor- und Nachteile, und einige sind effektiver als andere. Woran erkennt man jedoch „gesündere“ Diäten? Ganz einfach, wenn … 

  • eine langsame und langfristige Gewichtsabnahme angestrebt wird, 
  • das erreichte Gewicht mindestens ein Jahr lang gehalten wird, 
  • individuelle Vorlieben berücksichtigt werden, 
  • gesundheitsbewusstes Verhalten gefördert wird, 
  • und keine Nebenwirkungen auftreten. 

Es ist wichtig zu betonen, dass der Schwerpunkt auf einer nachhaltigen und ausgewogenen Lebensweise liegt, anstatt sich auf kurzfristige Lösungen zu konzentrieren. Diäten können einen Startpunkt bieten, einen kleinen Anschubser. Das eigentliche Ziel sollte jedoch sein, gesunde Gewohnheiten zu entwickeln, die langfristig aufrechterhalten werden können. Dabei spielen auch regelmäßige Bewegung, ausreichend Schlaf und Stressmanagement eine entscheidende Rolle für das Wohlbefinden. 

 

Corinna-Werner-CleverHealth_Portrait

Viele weitere Tipps gibt es auf meinem YouTube-Channel

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen zu meinen Coachings?

Kontakt

Mehr Infos für Ihre Gesundheit!

CLEVERhealth

Jetzt Performance-Check machen

Performance-Check

Weiterlesen

Weihnachtsschlemmen ohne Reue

Die Feiertage stehen bevor, und es ist bereits absehbar, dass es reichlich zu essen geben wird. Doch wie kann man einem unangenehmen Völlegefühl entgegenwirken? Gibt es Möglichkeiten für einen Ausgleich?

Weihnachtsschlemmen ohne Reue 

Bewegung an den Festtagen

Eine gute Idee ist es zum Beispiel, nach dem gemeinsamen Essen mit der Familie einen erholsamen Spaziergang zu machen. Dies nicht nur, um die Verdauung zu fördern, sondern auch, um überschüssige Kalorien zu verbrennen und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Wenn Kinder dabei sind, bietet es sich an, im Freien aktiv zu werden, sei es durch eine Partie Fußball, Frisbee oder andere Familienaktivitäten. Diese sind nicht nur unterhaltsamen, sondern auch bewegungsintensive und eine großartige Möglichkeit, die ganze Familie einzubeziehen und gemeinsam Zeit zu verbringen.

Für diejenigen, die sich mitten in einer Trainingsperiode befinden, besteht natürlich die Möglichkeit, ihr gewohntes Sportprogramm beizubehalten. Ein kleiner Tipp hierbei ist, das Training nach Möglichkeit an den Familienplan anzupassen, um eine ausgewogene Balance zwischen persönlichen Fitnesszielen und gemeinsamen familiären Aktivitäten zu finden.

Mahlzeiten

Nach einem opulenten Festmahl bietet es sich an, die nachfolgenden Mahlzeiten bewusst leichter zu gestalten. Wer kennt nicht das Gefühl, sich während der Weihnachtsfeiertage nur von einer Essensportion zur nächsten zu bewegen? Frisches Obst, Gemüse und mageres Protein stellen dabei hervorragende Optionen dar, um eine ausgewogene Ernährung trotz Feiertage zu fördern.

Es ist wichtig, während den Mahlzeiten aufmerksam zu sein und sich Zeit zu lassen. Ein bewusstes und gründliches Kauen hilft nicht nur, den Geschmack besser zu genießen, sondern unterstützt auch dabei, die aufgenommene Menge zu regulieren. Es ist ratsam, mehrere kleine Portionen zu bevorzugen anstelle von wenigen großen, um die Menge besser kontrollieren zu können und ein unangenehmes Völlegefühl zu vermeiden. Durch diese einfache Anpassung Deiner Essgewohnheiten kann man dazu beitragen, das Gleichgewicht in Deinem Körper aufrechtzuerhalten und Dein Wohlbefinden zu fördern.

Die Wichtigkeit von Wasser

Es ist von entscheidender Bedeutung, ausreichend Flüssigkeiten zu sich zu nehmen. Das Trinken von Wasser unterstützt nicht nur den Abtransport von überschüssigen Salzen und Toxinen, sondern trägt auch dazu bei, ein angenehmes Sättigungsgefühl zu erzeugen. Darüber hinaus ist es immer ratsam, ein „Zwischenwasser“ zu trinken, um Deinen Körper kontinuierlich mit Feuchtigkeit zu versorgen und eine Abwechslung zum Alkohol zu haben.

Es ist wichtig zu betonen, dass es bei diesen Ansätzen nicht darum geht, Dich selbst zu bestrafen, sondern vielmehr darum, einen gesunden Ausgleich zu schaffen. Die bewusste Aufnahme von Essen und Wasser ist nicht immer einfach, aber ein wirkungsvoller Schritt für eine ausgewogene Ernährung und Förderung Dein allgemeines Wohlbefinden.

Corinna-Werner-CleverHealth_Portrait

Viele weitere Tipps gibt es auf meinem YouTube-Channel

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen zu meinen Coachings?

Kontakt

Mehr Infos für Ihre Gesundheit!

CLEVERhealth

Jetzt Performance-Check machen

Performance-Check

Weiterlesen

Hot and Spicy – Gewürzwelt

Lass uns heute mal in die Welt der Gewürze abtauchen. Angefangen bei dem warmen Hauch des Zimts bis hin zur erfrischenden Schärfe des Ingwers, eröffnet die Vielzahl der Gewürze eine Welt kulinarischer und gesundheitlicher Genüsse. Im Fokus stehen dabei nicht nur ihre geschmacklichen Nuancen, sondern ebenso die geschätzten potenziellen gesundheitlichen Vorteile, die sie in sich tragen.

Hot and Spicy – Gewürzwelt

Die Vielfalt der Gewürze

Die winterlichen Gewürze, darunter Zimt, Ingwer, Nelken, Kardamom, Muskatnuss, Piment, Kreuzkümmel, Vanille, Anis und Kurkuma, tragen nicht nur zur festlichen Atmosphäre bei, sondern werden auch mit spezifischen positiven Eigenschaften in Verbindung gebracht. Diese reichen von entzündungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaften bis hin zur Bekämpfung von Übelkeit, Verdauungsproblemen und Erkältungen.

Gewürze und ihre Wirkungen

Zimt, mit seinem süßen und wärmenden Aroma, gilt nicht nur als Symbol für Gemütlichkeit, sondern wird auch wegen seiner Fähigkeit geschätzt, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren. Ingwer, mit seiner markanten Schärfe, nicht nur eine kulinarische Bereicherung, sondern auch bekannt für seine entzündungshemmenden Eigenschaften, die bei der Linderung von Beschwerden wie Übelkeit und Verdauungsproblemen unterstützen können.

Nelken, mit ihrem intensiven und würzigen Aroma, werden nicht nur in weihnachtlichen Leckereien verwendet, sondern auch wegen ihrer schmerzlindernden und antimikrobiellen Eigenschaften geschätzt. Kardamom, das exotische Gewürz, verleiht nicht nur Speisen eine besondere Note, sondern wird auch für seine verdauungsfördernden Eigenschaften und seine Rolle als Antioxidans gepriesen.

Die erdige Wärme der Muskatnuss, das vielseitige Piment mit seinem Allgewürz-Charakter, der kräftige Kreuzkümmel, die süße Vanille, der lakritzartige Anis und das goldene Kurkuma – sie alle tragen nicht nur zum Geschmackserlebnis bei, sondern können auch die winterliche Gesundheit auf vielfältige Weise unterstützen.

In meiner Küche

Im Winter gehören Zimt und Ingwer definitiv zu meinen Favoriten unter den Gewürzen. Zimt verleiht nicht nur meinem Müsli eine besondere Note, sondern findet auch seinen Weg in meinen Chai Latte, Plätzchen und Speisen – einfach überall, wo ein Hauch von Wärme und süßer Würze willkommen ist. Auf der anderen Seite ist Ingwer meine erste Wahl, wenn es um herzhafte Genüsse geht. Am liebsten füge ich Ingwer zu Suppen und anderen deftigen Gerichten hinzu. Seine angenehme Schärfe verleiht nicht nur eine aufregende Geschmacksrichtung, sondern wärmt mich auch von innen auf. Gerade nach einem Spaziergang im kalten Winterwetter ist Ingwer-Tee mit Zitrone für mich die perfekte Wahl, um sich von innen heraus aufzuwärmen.

In der kalten Jahreszeit werden diese Gewürze zu wahren Verbündeten, die nicht nur Deinen Gaumen verwöhnen, sondern auch Dein Wohlbefinden fördern. So entfalten sie ihre köstlichen Aromen nicht nur in der Küche, sondern tragen auch dazu bei, dass der Winter nicht nur kulinarisch, sondern auch gesundheitlich zu einer besonders reichen und stimmungsvollen Jahreszeit wird.

Corinna-Werner-CleverHealth_Portrait

Viele weitere Tipps gibt es auf meinem YouTube-Channel

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen zu meinen Coachings?

Kontakt

Mehr Infos für Ihre Gesundheit!

CLEVERhealth

Jetzt Performance-Check machen

Performance-Check

Weiterlesen

Alkohol und wie er Deinen Körper beeinflusst

Alkohol – wir alle kennen ihn, aber hast Du Dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie er sich auf Deinen Körper auswirkt, besonders wenn es um Schlaf und Fettverbrennung geht? 

Alkohol und wie er Deinen Körper beeinflusst 

Deine Schlafqualität 

Alkohol wirkt anfangs vielleicht beruhigend und macht das Einschlafen vermeintlich leichter, aber hier kommt der Haken: er spielt mit dem normalen Verlauf Deines Schlafs. Das bedeutet, dass Du vielleicht früher aufwachst und Dein Schlaf insgesamt weniger erholsam ist. Warum ist das so? Weil Alkohol Deine REM-Phase beeinträchtigt, das ist der Traumschlaf, wichtig für kognitive Funktionen und emotionale Verarbeitung. Eine gestörte REM-Phase kann zu mehr Albträumen und Schlafunterbrechungen führen. Außerdem wachen viele nach dem Alkoholgenuss nachts auf und müssen zur Toilette, weil der Körper die “Giftstoffe” wieder ausscheiden will. Oft ist das zwischen ein und drei Uhr nachts, wo unsere Entgiftungsorgane sehr aktiv sind.  

Deine Fettverbrennung 

Dein Körper bevorzugt den einfachsten und ökonomischsten Weg. So nimmt er Alkohol als Energiequelle vor Fett. Das heißt, wenn Du Alkohol im Körper hast, wird die Fettverbrennung vorübergehend ausgebremst. Alkohol hat viele Kalorien, aber dafür keine Nährstoffe. Dein Körper ist da ziemlich clever, denn er wandelt überschüssige Kalorien aus Alkohol gerne in Fett um. Und Deine Fettverbrennung pausiert in dieser Zeit. Und somit hast Du das Dilemma: nicht nur weniger Fettverbrennung, sondern auch noch zusätzliche Einlagerung von Fett.  

Die Kombination beider Ansätze 

Während des Schlafs hat Dein Körper die Möglichkeit, den Stoffwechsel zu regulieren und effiziente Fettverbrennung zu fördern. Dieser Mechanismus entfaltet jedoch nur seine volle Wirkung bei gutem Schlaf, wenn er ausreichend, regelmäßig und von hoher Qualität ist. Schlafstörungen und der Einfluss von Alkohol können jedoch diesen natürlichen Prozess in der Nacht beeinträchtigen, sodass eine optimale Stoffwechselregulierung erschwert wird. 

 Alkohol und Säure-Basen-Haushalt  

Der Säure-Basen-Haushalt bezieht sich auf das Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen in unserem Körper. Ein unausgeglichener Säure-Basen-Haushalt kann verschiedene Auswirkungen haben, einschließlich möglicher Auswirkungen auf unseren Schlaf. Ein saurer pH-Wert im Körper kann zu einer erhöhten Anfälligkeit für Entzündungen, Müdigkeit und allgemeinem Unwohlsein führen. Dies kann sich negativ auf die Qualität unseres Schlafes auswirken. Ein unausgeglichener Säure-Basen-Haushalt kann auch zu Verdauungsproblemen, Muskelverspannungen und einer gesteigerten Empfindlichkeit gegenüber Stress führen, was wiederum den Schlaf beeinträchtigen kann. 
 
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht zu bringen, Alkohol ist einer davon! Um ihn wieder auszugleichen aber auch! wie zum Beispiel eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse, ausreichende Flüssigkeitszufuhr und regelmäßige körperliche Aktivität. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Einfluss des Säure-Basen-Haushalts auf den Schlaf individuell unterschiedlich sein kann und von anderen Faktoren abhängt. 
 
 Denk dran, dass die Auswirkungen von Alkohol in moderaten Mengen anders sein können als bei übermäßigem Konsum. „Moderater Konsum“ ist dabei relativ und hängt von Faktoren wie Geschlecht, Gewicht, Gesundheitszustand, Tagesform und Essensmenge ab. Gesundheitsrichtlinien empfehlen deshalb, den Alkoholkonsum zu begrenzen, um negative Auswirkungen auf die Gesundheit zu minimieren. Aber meine ganz persönliche Meinung dazu: “Kein Alkohol ist auch keine Lösung” mit einem fetten Zwinkern

Corinna-Werner-CleverHealth_Portrait

Viele weitere Tipps gibt es auf meinem YouTube-Channel

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen zu meinen Coachings?

Kontakt

Mehr Infos für Ihre Gesundheit!

CLEVERhealth

Jetzt Performance-Check machen

Performance-Check

Weiterlesen

Allergieprävention – Jetzt aktiv werden

Hast Du eine Allergie oder vermutest Du, dass Du eine hast? Der Winter ist die ideale Zeit, um Dich vorzubereiten und die Auswirkungen allergischer Reaktionen zu minimieren. In dieser Zeit ist es besonders sinnvoll, einen Allergietest durchführen zu lassen, wenn Du das Gefühl hast, an einer Allergie zu leiden. Zu dieser Zeit sind nämlich die Testergebnisse aussagekräftiger, da Symptome sie nicht verfälschen können.

Allergieprävention – Jetzt aktiv werden

Die Verbindung zwischen Darmgesundheit und Allergien

Wenn Du mit Allergien zu kämpfen hast, lohnt es sich, einen Blick auf die Gesundheit Deines Darms zu werfen. Allergien nehmen weltweit deutlich zu, und neben Umweltveränderungen und Lebensstil spielen auch Hygienestandards und Ernährungsgewohnheiten eine bedeutende Rolle. Zahlreiche Studien weisen auf einen Zusammenhang zwischen gestörter Darmgesundheit und Allergien hin.

Die Schlüsselrolle des Darms im Immunsystem

Dein Darm ist für einen Großteil Deines Immunsystems verantwortlich – man sagt ca. 80 Prozent. Ein Ungleichgewicht in Deiner Darmflora und Schäden an Deiner Darmschleimhaut können Auswirkungen auf Dein Immunsystem haben und somit Allergien begünstigen. Die heutzutage allgegenwärtigen Hygienepraktiken beeinflussen die Ernährung, was zu einem Verlust an mikrobieller Vielfalt führt und Dein Immunsystem anfälliger für Allergien macht.

Es ist wichtig, dass Dein Darm in Gleichgewicht kommt, sei es durch eine gesunde Darmflora oder eine intakte Darmschleimhaut. Eine gestörte Darmflora oder geschädigte Darmschleimhaut können zu Überempfindlichkeiten oder Überreaktionen gegenüber Allergenen führen – oder auch gegenüber ganz normalen Stoffen, die Du bisher immer vertragen hast. Die Darmflora spielt nämlich eine entscheidende Rolle, da sie nicht nur als Schutz vor Erregern fungiert, sondern auch Dein Immunsystem trainiert und die Barrierefunktion Deiner Darmschleimhaut stärkt.

Wege zur Stärkung der Darmgesundheit

Ein entspannter Lebensstil trägt wesentlich zur Darmgesundheit bei. Stressabbau und vor allem auch der Umgang mit Stress stehen hier an oberste Stelle. Prüfe einmal Dein eigenes Zeit- und Selbstmanagement und prüfe, wo Du mehr Pausen oder me time einfügen kannst. In meinem Kalender sind die wichtigsten und somit ersten Termine immer die mit mir selbst. Und mittlerweile auch mit meinem Hund. Hast Du Dir mal das Thema Resilienz angeschaut? Auch das zahlt auf Deine Darmgesundheit ein.  Weitere Dinge zur Enstspannung können folgende sein: Meditation, Yoga, Spaziergänge in der Natur oder andere persönliche Entspannungstechniken oder Praktiken.

Außerdem ist die Aufnahme von Probiotika, insbesondere durch den Verzehr von probiotikareichen Lebensmitteln wie fermentierten Lebensmittel oder Joghurt empfohlen. Diese unterstützen die Ansiedlung und Vermehrung gesunder Darmbakterien. Eine ausgewogene Darmflora ist entscheidend für ein starkes Immunsystem. Eine vitaminreiche Ernährung ist ein Schlüsselfaktor für die Stärkung Deiner Abwehrkräfte. Frisches Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und Nüsse sind reich an wichtigen Vitaminen, die Dein Immunsystem fördern und die Gesundheit Deines Darms unterstützen. Die Aufnahme von Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen sind essenziell, um eine intakte Darmschleimhaut zu erhalten. Diese Nährstoffe spielen eine wichtige Rolle bei der Regeneration Deiner Schleimhaut und tragen auch dazu bei, dass sie ihre Barrierefunktion optimal erfüllt.

Die Kombination dieser Maßnahmen bildet eine ganzheitliche Herangehensweise, um Deine Darmgesundheit zu unterstützen, Dein Immunsystem zu stärken und mögliche allergische Reaktionen zu reduzieren.

Corinna-Werner-CleverHealth_Portrait

Viele weitere Tipps gibt es auf meinem YouTube-Channel

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen zu meinen Coachings?

Kontakt

Mehr Infos für Ihre Gesundheit!

CLEVERhealth

Jetzt Performance-Check machen

Performance-Check

Weiterlesen