• Slider Homeoffice

Darf ich Wasser aus dem Wasserhahn trinken? Ist das ungesund?

Du sollst viel trinken und fragst dich jetzt vielleicht: Kann ich einfach das Leitungswasser trinken, oder ist das ungesund? Fragst du zwei verschiedene Experten, sagt der eine: „Trink gerne einfach das Leitungswasser“ und der zweite sagt: „Auf gar keinen Fall!“.

Wir haben alle schon einmal gehört, dass man mindestens zwei Liter Flüssigkeit am Tag zu sich nehmen soll. Das gesündeste Getränk ist und bleibt dabei das gute, alte Wasser. Wer auf Mineralwasser aus der Flasche verzichten kann und keine Lust auf lästiges Kistenschleppen hat, der greift schnell mal zum Leitungswasser aus dem Wasserhahn, schließlich ist das ja quasi umsonst und super bequem und unkompliziert zu bekommen. Aber ist Leitungswasser überhaupt gesund oder solltest du lieber wieder auf gefiltertes Wasser umsteigen? Wie findest du heraus, ob dein Leistungswasser möglicherweise schädlich ist?

Vorgaben für Leitungswasser

Leitungswasser in Deutschland gilt als eins der bestkontrolliertesten Lebensmittel überhaupt. Es gibt gesetzliche Vorgaben, die wasserversorgenden Werke kümmern sich darum, alles herauszufiltern, was diese Vorgaben ergeben. Und so können wir auch hier bei uns sagen, dass das Leitungswasser wirklich gut kontrolliert ist und sich innerhalb der Grenzwerte aufhält.

Die Leitfähigkeit als wichtigster Indikator

Je intensiver man sich mit einem Thema beschäftigt, umso mehr verschiedene Informationen bekommt man. Wir müssen uns dazu die Leitfähigkeit von Wasser anschauen. Das wird in Mikrosiemens gemessen, je mehr Stoffe im Wasser gelöst sind, umso höher ist die Leitfähigkeit des Wassers. Das können gute Mineralien sein, das kann aber auch alles mögliche andere sein und man sagt, bis 120 Mikrosiemens ist es eine Leitfähigkeit, die wir gut ertragen können, es ist dann quasi Quellwasserqualität.

Und jetzt kommt es ganz darauf an, wie es bei dir vor Ort ist, wie hoch die Leitfähigkeit des Wassers ist. Wenn die noch einigermaßen im Rahmen ist, und man sagt so bis 200 ist das noch in Ordnung, dann kann man getrost auch noch Leitungswasser trinken. Wie du das für dich persönlich entscheidest, ob du dich entscheidest, einen Filter mit dazu zu nehmen, das Wasser auf verschiedenste Arten mitzufiltern, das ist dir dann selbst überlassen.

Und wenn wir jetzt mal Fünfe gerade sein lassen, es gibt so viele Dinge, wo ich positiv auf meine Gesundheit Einfluss nehmen kann oder wo ich Dinge machen kann, die nicht so positiv für meine Gesundheit sind und Wasser ist da ein Faktor davon. Schau also selbst für dich, wie viele Faktoren du ernst nehmen und dich ganz besonders drum kümmern möchtest.

So einfach ist es am Ende

Leitungswasser in Deutschland ist also grundsätzlich bedenkenlos trinkbar. Bleib jedoch informiert über die Eigenschaften deines lokalen Leitungswassers und recherchiere den Leitfähigkeitswert deiner Region. Liegt der im richtigen Rahmen kannst du deinen Wasserhahn als Flüssigkeitsspender nutzen und so wird es supersimpel und günstig, die tägliche Vorgabe von zwei Litern am Tag zu erreichen. In kaum einem anderen Bereich ist es so einfach, gesunde Gewohnheiten zu entwickeln. 

Du hast immer noch Schwierigkeiten, deinen täglichen Wasserbedarf zu erreichen? Schau doch mal mein Video „Mit diesem Trick lernst du ausreichend zu trinken!“ an. Dort gebe ich euch wertvolle Tipps, wie es zum Kinderspiel wird, jeden Tag zwei Liter Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

 

Wenn Du selbst noch unsicher bist wie es Dir geht, haben wir einen Vitalcheck vorbereitet, wo Du das schnell herausfinden kannst. Klicke einfach einmal hier:

- Vitalcheck für Dich -