• Slider Homeoffice

Work-Life-Balance ist ein Begriff, der schon seit vielen Jahren durch die Medien und die Wellnesscommunity geistert – und das nicht ganz zu Unrecht. Schließlich können viele von uns sich mit dem Wunsch identifizieren, ein ausgewogeneres Verhältnis zwischen beruflichen Anforderungen und privaten Bedürfnissen zu schaffen. Hast du auch manchmal Probleme, Zeit zum Durchatmen zu finden? Oder hast du das Gefühl, dass du viel zu viel arbeitest? Dann bist du bei diesem Blogbeitrag genau richtig. Denn heute gebe ich dir Tipps, wie du zu mehr Balance in deinem Leben findest.

Balance finden

Machst du viel? Schaffst du viel? Hast du immer mal wieder das Gefühl, du solltest mal eine Pause machen, damit du dich nicht übernimmst? Wie ich die richtige Balance für mein Leben  gefunden habe, genau darum geht es heute.  

Auch ich kenne dieses Gefühl 

Ich bin schon früh in meinem Leben sehr aktiv gewesen. Ich bin Leistungssportlerin gewesen, ich habe mich schon mit 19 selbstständig gemacht im Bereich Fitness und Gesundheit. Mit 26 Jahren habe ich meine eigene Physiotherapiepraxis eröffnet. Ich habe immer viel getan, viel  gearbeitet und dann noch nebenbei Sport gemacht. Ganz häufig war es so, dass ich am Wochenende oder im Urlaub oder wenn ich mal ein paar Tage frei hatte, krank geworden bin, weil es mein Körper sonst nicht geschafft hat, sich zu erholen, weil ich sonst wahrscheinlich diese freien Zeiten auch noch weiter durchgeackert hätte. Es hat mich also in die Knie gezwungen, dass ich mir diese Pausen genommen habe. Es hat eine Weile gedauert, bis ich das kapiert habe, weil alles, was ich getan habe, mir immer so viel Spaß und so viel Freude gemacht hat und ich viel Energie dadurch bekam. Aber jedes Mal, wenn ich dann da lag, um mich zu erholen, war ich aber so platt und konnte mir gar nicht richtig Gedanken darüber machen. Weil ich dann da lag und Ruhe hatte, war ich dann natürlich wieder fit und konnte voll Gas geben, dann hat das wieder über Wochen und Monate angehalten.  

Kleine, aber feine Pausen zwischendurch 

Heute weiß ich, wie wichtig es ist, vorher die Pausen zu machen und vorher mal einen Gang herunterzuschalten, immer wieder zwischendurch. Das war unter anderem auch ein Grund, weshalb ich Gesundheitspsychologie studiert habe. Für mich ist das effektivste Konzept, immer wieder kleine Breaks in den Alltag einzubauen. Ich bin nicht diejenige, die irgendwie drei, vier Wochen am Stück in den Urlaub fährt und irgendwelche Dinge tut, sondern für mich sind viele kleine Pausen viel mehr wert: Mal ein verlängertes Wochenende, mal eine Woche. Länger als 14 Tage? Ganz ehrlich, da werde ich unruhig. Nicht, weil ich mich nicht zu  beschäftigen weiß, sondern weil ich einfach so viele Projekte in der Schublade habe, die ich gerne voranbringen möchte. Da möchte ich dann auch irgendwann wieder zurück und weitermachen.  

Wie findest du zu mehr Balance? 

Wie sehen solche kleinen Pausen denn aus? Das könnte im Büroalltag eine kleine Reaktivierungspause zwischendurch sein. Damit meine ich einfach mal eine Atempause  zwischendurch. Natürlich sollst du da nicht aufhören mit Atmen, sondern einfach mal zur Ruhe kommen und dich wirklich nur auf die Atmung konzentrieren. Ich starte mittlerweile jeden Tag mit einer kleinen Meditation und ein paar kleinen Atemübungen und ich beende jeden Tag mit einer Meditation. Ich nehme mir immer mal wieder Zeit, wo ich mal rausgehe. Und ein ganz wichtiger Faktor, den ich vor ein paar Jahren kennen und lieben gelernt habe, ist das Wandern. Wandern, draußen, Natur, Weite – auch das ist ein ganz großer Unterschied zu dem Stadtleben. Wenn man in den Bergen unterwegs ist, wenn man in der Natur unterwegs ist, einfach dieser Weitblick, die Gedanken schweifen zu lassen und einfach auch mal dort,  gedanklich zur Ruhe kommen zu können, ist auch Entspannung pur. 

Ich zeige dir, wo ich meine Energie finde 

Meinen Weg zu mehr Balance im Leben habe ich über viele kleine Dinge gefunden. Schließlich werde ich ständig gefragt: „Corinna, wie machst du das denn? Wo holst du denn diese ganze  Energie her, das alles zu tun, was du tust? Das ist ja total unglaublich“. Also, wenn du mehr darüber wissen möchtest, schaue dir die weiteren Blogs oder Videos an und hole auch du dir deine Energie zurück.

Na? Habe ich dein Interesse geweckt? Schau dir doch mal meine „5 einfachen Entspannungstechniken an, die dich sofort beruhigen“. Oder würdest du gern mehr über Meditation erfahren, weißt aber nicht so ganz, wo du anfangen sollst? Kein Problem, auf meinem Kanal findest du ein Video mit 3 einfachen Schritten für Einsteiger! Mit meinen Tipps und Tricks wird die Balance in deinem Leben keine wackelige Angelegenheit mehr, sondern eine Tour de Force!